Seite der Bezirksposaunenarbeit

 

Wendet Euer Herz wieder dem Herrn zu, und dient ihm allein. 1. Samuel 7,3

Schon wieder Ostern, dabei haben wir doch erst „gestern“ mit „Oh Du fröhliche“ und den letzten Plätzchen das Weihnachtsfest gefeiert! Auf jeden von uns strömen tagtäglich so viele Aufgaben und Anforderungen ein, dass die Zeit wie im Fluge vergeht. Es gibt keinen Stillstand mehr. Und dabei haben wir diese ruhigen Pausen so notwendig. Der Prophet Samuel mahnt im Monatsspruch für März das Volk Israel, von den falschen Götzen der sie umgebenden Feinde abzulassen und sich wieder Gott zuzuwenden. Israel hört auf Samuel, tut Buße und Gott hilft ihnen dann auch gegen die Philister. Aber dazu musste Israel erst einmal aus dem Alltagstrott heraustreten und sich sammeln – eine Ruhepause einlegen und sich über die nächsten Wege klar werden. Ich wünsche uns allen, dass wir Zeit finden, uns aus dem Alltag herausnehmen und in Ruhe über unsere weiteren Wege – mit Gott! – nachdenken können. Die kommende Fastenzeit will uns zu solchen Ruhepausen einladen! Anfang Februar waren Thomas und ich auf der jährlichen Bezirkschorleitertagung. Diese zwei Tage sind solche Ruhepausen, ganz im Sinne unserer Monatslosung. Dieses Jahr stand diese Tagung unter dem Motto „Stärkung von kleineren Posaunenchören“. Aber die Themen und die damit verbundenen Probleme gelten auch für Chöre, die „in der Blüte ihrer Jahre“ stehen. Eine zentrale Frage war: „Wie steht unser Posaunenchor in 10 oder 20 Jahren da? Wie alt sind dann unsere heutigen Bläser?“. Posaunenchöre in der Kirchengemeinde sind keine kurzfristig angelegten Projekte, sondern sollen Jahrzehnte lang zu Gottes Lob und Ehre spielen. Und die Chorjubiläen, die wir in diesen Jahren im Bezirk Calw feiern sind beredte Zeugen von dieser Langlebigkeit. Aber die Posaunenchöre müssen sich ständig um neue Mitglieder bemühen. Stillstand bei der Jungbläserausbildung bedeutet langfristig das Ende des Posaunenchors in dieser Gemeinde! Und für diese Werbung um Jungbläser ist jeder Bläser verantwortlich, nicht nur der Chorleiter oder der Jungbläserausbilder. Jeder Bläser kann seine Kinder, Enkel, Nichten oder Neffen fragen, ob sie nicht Lust hätten, ein Blasinstrument zu lernen. Aber Trompete- oder Posaunelernen hat (im Gegensatz zu Kinofilmen) keine Altersbegrenzung! Auch Ehepartner oder Freunde sollte man fragen, ob sie nicht das gemeinsame Hobby teilen wollen. Die gemeinsam verbrachte Zeit in einer Ehe ist sowieso heute schon sehr beschränkt – warum hier nicht die Gemeinsamkeiten erhöhen? Aber das wichtigste ist, dass wir als Posaunenchor einladend und motivierend sind und es allen Bläserinnen und Bläsern Spaß macht, hier mit dabei zu sein. Daher beginnt Nachwuchsarbeit im Posaunenchor im Chor selbst. Und auch hier ist jeder Bläser mitverantwortlich dafür. Regelmäßiges Zusammensitzen nach der Probe (mindestens einmal im Monat!), gemeinsame Ausflüge oder Konzertbesuche fördern das Zusammengehörigkeitsgefühl. Vielleicht findet Ihr sogar eine eigene „Corporate Identity“: die Gemeinde sollte sofort erkennen, wer im Posaunenchor dabei ist: durch ein selbst gestaltetes Logo und gemeinsame Konzertkleidung.

Das sind natürlich nur Hinweise, jeder Chor muss seinen eigenen Weg finden. Aber das Thema „Nachhaltigkeit in unserem Posaunenchor“ sollte unbedingt in den Chören besprochen werden. Vielleicht kann man sich ja auch an einem Probensamstag für zwei Stunden Zeit für einen „Zukunftsworkshop“ nehmen? Ganz genau nach dem Monatsspruch für März: Nehmt Euch einmal aus dem Alltagstrott heraus und findet gemeinsam neue Wege! Noch ein Hinweis auf unseren diesjährigen Bezirksposaunen-tag. Er findet nicht in Calw statt, sondern wir gestalten musikalisch den Godi im Rahmen Jubiläumsfeier 40 Jahre Förderverein Freizeitheim in Breitenberg am 2. Juni auf dem Gelände. Beachtet bitte die Probentermine dafür. Wir wünschen Euch viel Spaß und Freude in Euren Chören und viel Motivation!

Euer Thomas und Martin

Terminübersicht:
Sa 23.03. 19.30 Uhr Basischorprobe in Altburg
Sa 27.04. 19.30 Uhr Basischorprobe in Ostelsheim
Fr 24.05. 19.30 Uhr Gesamtprobe 1 in Althengstett
Di 28.05. 19.30 Uhr Gesamtprobe 2 in Ottenbronn
So 02.06. 8.00 Uhr Bezirksposaunentag in Breitenberg
Sa 08.06. 19.30 Uhr Basischorprobe in Stammheim
Mo 10.06 9.00 Uhr Gottesdienst im Grünen in Hirsau
Sa. 7.9. – So 8.9.: Busreise zum Kuchenfest nach Weida

(Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Stammheim, 07051/30051/ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Ostelsheim, 07033/693 946)

E-Mail:    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2016 Evangelisches Jugendwerk Bezirk Calw. All Rights Reserved.